basar_2016.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

chrisgeburtsspiel a.jpg

 

TAG DER OFFENEN TÜR

31.05.2016  10:00-14:00Uhr

Pankstr. 8-10, 13127 Berlin

 und in der Keramikwerkstatt

Platanenstraße 114,

13156 Berlin-Pankow

 

tag_d_off_tuer_2016_print.jpg

 

tag_d_off_tuer_2016_print2.jpg

 

 

 

 

 

Mit einem bunten Programm Kommunikations-Barrieren überwinden: Die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen der Kaspar Hauser Stiftung und der Delphin-Werkstätten des Sozialdienstes katholischer Frauen in Pankow laden zum "Tag der internationalen Begegnung" am 21.04.2016 von 11  bis 16  Uhr auf dem Gelände des Gewerbegebiets econopark Pankow ein.

 

aktionstag_2016.jpg

aktionstag_2016-2.jpg

 

 

 

 

 

ADVENTSBASAR

28.11.2015  11.00-17.00 Uhr

Rolandstr. 18/19      

 

 basar_2015.jpg

 

 basar_20152.jpg

 

CHRISTGEBURTSSPIEL

16.12.2015 18.00 Uhr

Saal Rolandstr. 18/19

 

 

 

INTIME 2 SELECTION

Gemeinschaftsausstellung

Olga Mezencewa

06.11. - 19.12. 2015

Vernissage am 06.11.2015 19:00 bis 22:00 Uhr

Direct Art Galerie

Citadellstraße 15

40213 Düsseldorf

 

 Mezenceva Olga_2015.jpg

 

 

 

 

 

„Zwischenräume“ –   Malerei von Stephanie Bialek

 

Es war rappelvoll, kaum Platz zu finden in der Menschenmenge, die sich zur Ausstellungseröffnung „Zwischenräume“ von Stephanie Bialek in der Galerie  Art Cru drängte. Kein Wunder, denn diese Bilder ziehen in den Bann. Sie zeigen eindringlich die einzigartige Handschrift der sensiblen Künstlerin. Wirkungsvoll in den Räumen der Outsider- Galerie gehängt, strahlen sie eine Intensität und gleichzeitig eine ganz eigene Innerlichkeit und Atmosphäre aus.
Die 1966 geborene Künstlerin erkrankte während ihres Architektur-Studiums psychisch, sie empfand ihre Umwelt als äußerst bedrohlich. Die Malerei ermöglichte ihr „Fragen und Themen … greifbarer werden zu lassen“, beschreibt sie. Seit 2003 malt sie im Atelier der Diplombildhauerin Karin Gralki und bei der Kunsttherapeutin Maria Neumair der Kaspar Hauser Stiftung. Sie lebt im betreuten Wohnen der Pinel-Gesellschaft gGmbH.
Die Ausstellung in der Galerie Art Cru ist die erste Einzelausstellung der Künstlerin und auch die erste einer Teilnehmerin der Kunsttherapie-Angebote der Tagesstätte der Kaspar Hauser Stiftung. So sprach auch der Vorstand Stephan Bloesy die Eröffnungsworte und freute sich ganz besonders über die gelungene Werkschau von Stephanie Bialek. Die Kunsttherapeutin Maria Neumaier hatte sie vermittelt und engagiert die vielfältigen Vorbereitungen übernommen. Anke Heinze von der Pinel-Gesellschaft besprach einfühlsam die Werke der Künstlerin.
Die eindrucksvollen  Landschaftsbilder und Figurenporträts in Ölfarben und Tempera zeigen auch, wie kraftvoll es Stephanie Bialek gelang, ihr Ziel umzusetzen und „Farbe in die Bilder zu bringen“. Die in ihrem Freundeskreis sehr beliebte Malerin möchte auch „andere Menschen ermutigen, sich auszuprobieren, den Mut zur Farbe zu finden, mit der Hoffnung auf Veränderung.“
Irische Folklore von Katharina Berger und Viola Schmidt auf der traditionellen Chrotta untermalte stimmig die Eröffnung.
Wie Stephanie Bialeks Blick auf scheinbar harmonische Landschaften tiefgründiges ans Licht bringt, brachte die Künstlerin auch in ihrer kurzen Rede, die ihr eigene Art, die in den Bildern spürbar ist, zum Ausdruck: Konzentriert, intensiv, präzise und mit dem ihr eigenen Humor.

 

Die Ausstellung fand im Oktober 2015 statt.


Bialek_Vernissage.JPG

 

 

ZWISCHENRÄUME

Stephanie Bialek

29.10.2015  bis 05.12.2015

Galerie Art Cru

Oranienburger Str. 27

10117 Berlin

 

Bialek.jpg

 

 

 

 

 

 

 Tag der offenen Tür der Werkstätten der Kaspar Hauser Stiftung

am 28.04.2015

Es war ein großer Erfolg, für viele aufregend und hat allen Spaß gemacht. Denn in diesem Jahr kamen am Tag der offenen Tür so viele Besucher in die Werkstätten der Pankstraße wie noch nie vorher. Ungefähr 200 Interessierte ließen sich die Räumlichkeiten und die Arbeitsmöglichkeiten in den unterschiedlichen Werkstätten, die Kreativwerkstatt und den Berufsbildungsbereich zeigen, stellten jede Menge Fragen und sahen neugierig den Beschäftigten über die Schulter. Deshalb führten die Mitarbeiterinnen vom Sozialdienst und Annett Sprang, die stellvertretende Leiterin der Werkstätten, die Besucher_Innen in Gruppen von um die 25 Personen durch die einzelnen Bereiche. Der Berufsbildungsbereich war für die  Schülerinnen und Schüler der Schulen, mit denen die Kaspar Hauser Stiftung kooperiert, besonders spannend. Schulen mit sonderpädagogischen Schwerpunkten und Förderzentren, sowie Waldorfschulen arbeiten bereits seit einigen Jahren mit den Werkstätten zusammen. Aber auch Schulen aus Pankow und Reinickendorf, mit denen bisher noch kein Kontakt bestand, wurden in diesem Jahr gezielt eingeladen. In welchen Berufsfeldern wird ausgebildet, was für Projekte sind möglich, welche Praktika können mitgemacht werden? Die Vielfalt der Fragen war groß.

Einige  ausgewählte Beschäftigte erzählten, was und wie sie arbeiten, welche Produkte sie herstellen  und berichteten allgemein über die Arbeitsmöglichkeiten in den einzelnen Bereichen, wie der Kerzenwerkstatt oder der Metallwerkstatt. Die phantasievollen Produkte der Buchbinderei, wie die originellen Ohranhänger oder die Vielzahl unterschiedlicher Kerzen, die im Karussell gezogen werden, kamen auch in diesem Jahr ganz besonders gut an.

Die gesetzlichen Betreuer_Innen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Wohneinrichtungen und Beschäftigte aus dem Reha-Beratungsdienst der Arbeitsagenturen wurden per Post und per E-Mail eingeladen – und kamen zum Teil zum ersten Mal in die Werkstätten. Viele Eltern interessierten sich für die Ausbildungsmöglichkeiten ihrer Kinder.

Auch für das leibliche Wohl wurde gut gesorgt: Draußen vor der Kantine hatten die Küchenbeschäftigten einen Grill aufgebaut und boten zu Würstchen und Koteletts frische Salate an. Die Ausbildungsgruppe des Berufsbildungsbereichs glänzte mit leckeren und hübsch angerichteten Obstspießen und Keksen. Über mangelnden Appetit konnte nicht geklagt werden.

Ein Highlight waren die Mitmachangebote:  Von der Herstellung von Buttons, dem Filzen von Schlüsselanhängern über Keramikarbeiten bis zum gemeinsames Musizieren reichte das Angebot, von dem begeistert Gebrauch gemacht wurde. Der Verkaufsstand mit Produkten der Kaspar Hauser Stiftung in der ersten Etage wurde umlagert, auch der Informationsstand des Nachbarschaftszentrum Pankow wurde gut besucht. Ein „Infozettel Keramikweg“ führte interessierte Gäste in die Platanenstraße zur Keramikwerkstatt, was die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dort besonders freute.

Mit einem Fragezettel zur Evaluation des Tages der offenen Tür konnten dann alle daran mitwirken, den nächsten Tag der offenen Tür am 31.05.2016 noch erfolgreicher werden zu lassen. Mit der Beantwortung von Fragen zur Wegbeschreibung über die Dauer der Führung bis hin zur gewünschten Form des Kennenlernens der Werkstätten kann zukünftig noch detaillierter auf die Bedürfnisse der Gäste und potentiellen Auszubildenden und Beschäftigten in den Werkstätten eingegangen werden. Damit war der Tag nicht nur ein Erfolg, sondern gleichzeitig ein weiterer Entwicklungsbaustein der Stiftung.

Tag_der_offenen_tuer_vorne1.jpg.jpg

 

OBERUFERER WEIHNACHTSSPIELE 

 

KÜNSTLERIN-GESPRÄCH

Sie sind alle sehr herzliche zu einem Gespräch mit unserer gerade ausstellenden Künstlerin Olga Lunow eingeladen.

02. Dezember, FREITAG, 12.30 - 13.00 Uhr 

 

WEIHNACHTSBASAR

 

 

AUSSTELLUNGSFEIER

Der fliegende Mensch

Bilder von OLGA LUNOW

mit Musik von und mit Joachim Gies am Saxophon

dazu Häppchen und Secktchen!

30. Oktober, SONNTAG 11 Uhr 

 

TAG DER ANTHROPOSOPHIE
am Platz am Kultruforum
Wir sind dabei!
25. Juni, Samstag 11 - 18 Uhr
 

SOMMERFEST zum Thema ABORIGINES!

Wir laden Sie herzliche ein zu unserem diesjährigen Sommerfest - bunt und märchenhaft, angeregt von der Kunst der australischen Ureinwohner. 

"Wir tanzen, singen und spielen, was sich einst zugetragen hat. So erkennen wir, was uns widerfahren soll ... Alles ist voller Tiere und Pflanzen und Vögel und Fische und Menschen" aus: Von den Tagen, die im Traum zu uns sprechen, Aborigine-Mädchen.

Freuen Sie sich auf Musik, Bühnenprogramm, Essen und Trinken, Künstlerische Arbeiten, Handwerk, zum Anschauen und Mitmachen!

22. Juni, Mittwoch von 10 - 14 Uhr 

 

KLAVIERKONZERT mit Abelardo Galang II

Für alle MitarbeiterInnen des Hauses findet ein wunderbares Konzert mit Kompositionen von Bach und Liszt auf unserem modernen Konzertflügel mit Abelardo Galang II statt.

Abelardo Galang II wurde in Manila geboren und studierte in der Universität Manila, Tokio un der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Berlin Klavier und erhielt 2010 seinen Doktortitel in Musik an der TU Berlin. Er gibt regelmäßig Meisterkurse auf den Philipinen.

Er tritt als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter auf und hat die Sonaten des fast in Vergessenheit geratenen Barockmusikers  Giovanni Benedetto Platti (1697-1763) in einer wunderbaren Interpretation auf CD (www.tobios.de) eingespielt.

05. Mai, Donnerstag, 14.30 Uhr

 

WERKSTÄTTEN:MESSE 2011

Das Kaspar Hauser Therapeutikum ist dieses Jahr zum zweiten Mal mit einem wunderschönen Stand auf der bedeutenden Werkstattmesse - Werkstätten für behinderte Menschen zeigen Leistung, Vielfalt, Qualität - in Nürnberg vertreten.

Mit unseren ausgewählten Produkten finden sie uns am Stand 312.

Veranstaltungsort: Messezentrum Nürnberg

Weitere Informationen wie Eintrittspreise, Besuchszeiten und Anreise finden sie unter 

www.werkstaettenmesse.de.

Wir freuen uns, sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen! 

17.-20. März 2011
 

FASCHING

Wir stürtzen uns alle gemeinsam wieder in ein lustiges Faschingstreiben unter dem Motto Fantastisches Olympisches Sportfest. Eingeladen zu flotten Sause ist die integrative Tanzmusikband Mendecino der Wohngemeinschaften von fundament-wohnen.

08. März, Dienstag, ab 10 Uhr

 

KLAVIERKONZERT

Für alle MitarbeiterInnen des Hauses findet ein wunderbares Konzert mit Kompositionen von Bach und Liszt auf unserem modernen Konzertflügel mit Abelardo Galang II statt.

Abelardo Galang II wurde in Manila geboren und studierte in der Universität Manila, Tokio un der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Berlin Klavier und erhielt 2010 seinen Doktortitel in Musik an der TU Berlin. Er gibt regelmäßig Meisterkurse auf den Philipinen.

Er tritt als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter auf und hat die Sonaten des fast in Vergessenheit geratenen Barockmusikers  Giovanni Benedetto Platti (1697-1763) in einer wunderbaren Interpretation auf CD (www.tobios.de) eingespielt.

27. Januar, Donnerstag, 14.30 Uhr

 

OBERUFERER WEIHNACHTSSPIELE

Dreikönigsspiel

gespielt von MitarbeiterInnen und FreundInnen des Kaspar Hauser Therapeutikums

12.01.2011 Mittwoch 10 Uhr

 

DAS TRAUMLIED VON OLAF ASTERSON

Gekürzte Fassung, aus dem Norwegischen von Dan Lindholm,

mit Gesang und Leier

Aufführung von MitarbeiterInnen und FreundInnen des Kaspar Hauser Therapeutikums

06.01.2011 Donnerstag 10 Uhr

 

OBERUFERER WEIHNACHTSSPIELE

Paradeisspiel und Christgeburtspiel

gespielt von MitarbeiterInnen und FreundInnen des Kaspar Hauser Therapeutikums

21.12. Dienstag 10 Uhr

22.12. Mittwoch 10 Uhr

Anmeldungen bis zum 11.12. im Sekretariat

 

LOTTA KANN FAST ALLES

Eine Weihnachtsgechichte von Astrid Lindgren

gespielt für unsere MitarbeiterInnen

von dem 3. Studienjahr des Michael Tschechow Studio Berlin

02.12. Donnerstag um 10 Uhr und 11.30 Uhr

 

WEIHNACHTSBASAR

29.11. SAMSTAG  11 - 18 Uhr

 

 

04. - 08.10.2010 

4. BERLINER WOCHE DER SEELISCHEN GESUNDHEIT

Wir sind dabei und laden Sie herzlich zu unseren Aktivitäten ein:

 

Ausstellung
Mein Traumberuf - künstlerische Arbeiten von betreute MitarbeiterInnen
04. - 08.10. MO – DO  8.00 – 15.00 Uhr, FR 8.00 – 14.00 Uhr

Rolandstr. 18-19

 

Tag der offenen Kerzenwerkstatt – Einblicke in die Arbeitswelt
Erleben Sie traditionelles Tauchverfahren mit Bienenwachs
04.10. MO 10.00 – 15.00 Uhr, Rolandstr. 18-19
Workshop 10.00 – 12.00 Uhr im Saal, Rolandstr. 18-19

 

Tag der offenen Keramikwerkstatt – Einblicke in die Arbeitswelt
Stellen Sie selbst Ihr eigenes Gefäß her
05.10. DI  10.00 – 15.00 Uhr, Platanenstr. 114
Workshop 10.00 – 12.00 Uhr im Saal, Rolandstr. 18-19

 

Tag der offenen Buchbinderei – Einblicke in die Arbeitswelt
Stellen Sie selbst Ihr eigenes Buch her – klassisches Buchbinden
06.10. MIT  10.00 – 15.00 Uhr, Platanenstr. 114
Workshop 10.00 – 12.00 Uhr im Saal, Rolandstr. 18-19

 

Tag der offenen Textilwerkstatt  – Einblicke in die Arbeitswelt
Was Sie immer schon mal Nähen wollten
07.10. DO 10.00 – 15.00 Uhr, Rolandstr. 18/19
Workshop 10.00 – 12.00 Uhr im Saal, Rolandstr. 18-19

 

Kunsthandwerk  – Einblicke in die Arbeitswelt
Kunst aus Filz und Holz selbst herstellen
08.10. FR 10.00 – 14.00 Uhr, Platanenstr. 114
Workshop 10.00 – 12.00 Uhr im Saal, Rolandstr. 18-19

 

23. Juni 2010

SOMMERFEST IM KASPAR HAUSER THERAPEUTIKUM

von 10.15 Uhr bis 14.15 Uhr

und

TAG DER OFFENEN TÜR IM WOHNHEIM am Schlosspark

Führungen um 10.30, 11.30, 12.30, 13.30 Uhr, Treffpunkt im Foyer


Hereinspaziert, hereinspaziert ...

Wir laden ein zum bunten Jahrmarktsspektakel mit Ponyreiten, Schminken,

Hau den Lukas, Marktständen, Ringen, Seilziehen, Losbuden, offener Bühne.

Und den Gästen "Seifenbläser Pjotr" und den feurigen "Le ton ton´s" mit ihrem Trommel-Tanz Programm.

Ein fröhliches Sommerfest für und mit unserem ganzes Haus!
 

19. Mai 2010

TAG DER OFFENEN TÜR in den Werkstätten und im Förderbereich

 

26. März 2010

DICHTUNG ZUM OSTERGESCHEHEN

Als Vorbereitung für die Karwoche sind an diesem Vormittag alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kaspar Hauser Therapeutikums zu einer Aufführung im Saal eingeladen. Eine Gruppe von Betreuerinnen und Betreuern sowie Therapeutinnen und Therapeuten rezitiert die Dichtung Die WANDLUNG DES LICHTES von Paul Bühler und wird mit Klaviermusik von Sabine Makel-Range begleitet.

 

Seit Januar 2010

CAFETERIA GEÖFFNET

Seit Anfang Januar ist die Cafeteria im Foyer des Kaspar Hauser Therapeutikums geöffnet. Hier können sie einen köstlichen Cappuccino genießen und dazu eine feine Torte, oder auch unseren Mittagstisch einnehmen, mit täglich wechselnd einem vegetarischen und einem nicht vegetarischen Menue zum Preis von 3,20 € / 3,50 €.

Mittagstisch täglich von 12.30 - 13.00 Uhr

Cafeteria geöffnet Mo. - Do. von 8.00 - 15.00 Uhr, Fr. von 9.00 - 14.00 Uhr.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

 

11.-14. März 2010

WERKSTÄTTEN:MESSE 2010

Das Kaspar Hauser Therapeutikum ist dieses Jahr erstmalig mit einem wunderschönen Stand auf der bedeutenden Werkstattmesse - Werkstätten für behindere Menschen zeigen Leistung, Vielfalt, Qualität -  in Nürnberg vertreten. Mit unseren ausgewählten Produkten aus der Textilwerkstatt, Buchbinderei, Kerzenzieherei, Keramikwerkstatt und unseren verfeinerten Olivenölen und Essigen finden sie uns in Halle 12, Stand 312.

Veranstaltungsort: Messezentrum Nünberg, CCN West, 90471 Nürnberg

Weitere Informationen wie Anreise, Eintrittspreise, Besuchszeiten finden sie unter www.werkstaettenmesse.de.

Wir freuen uns, sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen!

 

16. Februar 2010

COWBOY UND INDIANER

Wir laden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer turbulenten Faschingsfeier mit Liluye (singende Falkenjungs) und Tuketu (Staub aufwirbelner Bär) in unseren Festsaal ein. Die Küche kocht dazu Cowboy Gulasch, Lomasi-Auflauf und zum Trinken gibts Orendu-Saft!

Laßt euch überraschen und kommt federbunt geschmückt!
 

30. Januar 2010 ab 18:00 Uhr
SCHLOSS SCHÖNHAUSEN
Im Rahmen der Langen Nacht der Museen können Sie das seit Dezember 2009 nach zwei jähriger Sanierungsarbeit wieder eröffnete Schloss besichtigen und sich von der Küche des Kaspar Hauser Therapeutikums mit Soljanka und Bulletten, ganz historisch, königlich satt essen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

10. Januar 2010 von 11:00 - 13:00 Uhr
WESENTLICHES
Sie sind herzlich eingeladen zur Vernissage der Bilder von Hilmar Wittler aus Berlin, der in seinen Bildern Humorvolles mit Wesenhaftem wunderbar "leichtfüßig" verbindet. Joachim Gies wird dazu am Saxophon eigene humorvolle und wesenhafte Improvisationen in die Lüfte schicken.

 

06. Januar 2010 um 10:00 Uhr und 11:00 Uhr
DAS TRAUMLIED VON OLAF ASTERSON
In einer gekürzten Fassung aus dem Norwegischen von Dan Lindholm.
Aufführung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterns des KHTs mit Gesang und Leier für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KHTs.

 

 

17. und 18. Dezember 2009 jeweils um 10:00 Uhr

OBERUFERER WEIHNACHTSSPIELE

Paradeisspiel und Christgeburtspiel

Gespielt von MitarbeiterInnen und FreudInnen des Kaspar Hauser Therapeutikums

Um telefonische Reservierung wird gebeteten.

 

04. Dezember 2009 um 10:30 Uhr

DIE SCHNEEKÖNIGING

nach einem Märchen von Christian Andersen

Gespielt und erzählt von Studenten der Michael Tschechow Schauspielschule Berlin unter der Leitung von Beate Krützkamp.

Ein Aufführung für die alle im Kaspar Hauser Therapeutikum tätigen.

 

28. November 2009 von 11:00 - 17:00 Uhr

WEIHNACHTSBASAR

 

08. Oktober 2009 um 10:00 - 16:00 Uhr

09. Oktober 2009 um 10:00 - 12:00 Uhr

MÄRCHEN - KRAFT FÜR DIE SEELE

Seit mehreren Jahren wird im Kaspar Hauser Therapetutikum bildnerisch mit den Grimms Märchen gearbeitet. Im Rahmen einer Ausstellung von Bild-Serien von Andreas Wachter werden an diesen Tagen Märchen erzählt.

Die Lesungen finden halbstündlich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des KHTs  im Saal statt.

Der Eintritt ist frei und jeder ist willkommen, da es eine Veranstaltung anläßlich der WOCHE FÜR SEELISCHE GESUNDHEIT in Berlin ist.

Weitere Informationen unter http://www.seelischegesundheit.net

 

03. Juli 2009 um 10:30 Uhr

DIE FRANZISKUS LEGENDE

Passend zum Sommer wird der Sonnengesang des Heilige Franziskus in unserem Saal für die Betreuten sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kaspar Hauser Therapeutikums erklingen! Gesungen von Marion Tudge mit Kompositionen von Jürgen Schriefer (1929) und erzählt von Christiane Harrer, beide aus Bochum kommend.

Das 50 minütige Programm erhält durch den Wechsel zwischen Gesang und Erzählung einerseits Spannung und gleichzeitig poetische Ruhe, es entsteht eine Atmosphäre der Andacht. Diese Darstellung des Sonnengesangs und die Auswahl und Darstellung der Legenden bringen franziskanische Spiritualität auf besondere Weise zum Ausdruck.

 

24. Juni 2009

REISE IN DIE KARIBIK - SOMMERFEST

Bei uns ist es Tradition, dass wir an Johanni, dem Tag der Sommersondenwende, der längste Tag im Jahreslauf,  mit allen Betreuten unseres Hauses ein Sommerfest feiern. Diese Jahr stellen wir ein fröhliches Programm zum Mitbasteln, Mitessen, Miterleben, Mitexperimentieren, Mittanzen, Mitsingen ... alles, was uns rund um die Karibik einfällt!

Zieht die Baströckchen, Armreifen und das Hawai-Hemd an und genießt den Ananassaft unter den Kokospalmen in Pankow!

 

10 JAHRE WOHNHEIM AM SCHLOSSPARK

Wir freuen uns mit Ihnen das Jubiläum feiern zu dürfen und begrüßen Sie ab 10.30 Uhr  zur feierlichen Festakt mit der Einweihung des neuen Gebäudes für die Interne Tagesstruktur des Wohnheims.

Um 11:00 Uhr werden Grußworte von Dr. Heidi Knake-Werner, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, und von anderen beteiligten Persönlichkeiten gesprochen.

Ab 12:00 Uhr wird fröhlich geplaudert, lecker geschmaust am Buffett und karibisch getrunken.

 

Herzlich Willkommen und viel Vergnügen!

 

 

27. Mai 2009

TAG DER OFFENEN TÜR | WFBM

 

05. Mai 2009

ERÖFFNUNG DER AUßENSTELLE DER TAGESSTÄTTE

 

09. April 2009 um 14:30 Uhr

ERZÄHLUNG ÜBER KARL KÖNIG mit Micaela Sauber aus Hamburg

Eine Nachmittagsveranstaltung für Betreute sowie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kaspar Hauser Therapeutikums.

 

07. April 2009 um 10:30 Uhr

SPRECHCHOR ZUR KARWOCHE

Der Sprechchor, der aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kaspar Hauser Therapeutikums besteht, trägt für die Vorbereitung auf Ostern ein umfangreiches Gedicht von Paul Bühler (schweizer Autor, 1903-66), begleitet von Klaviermusik, für die Betreuten sowie die Mitarbeiterinnen und Mitabeiter des Kaspar Hauser Therapeutikums vor.

Mit diesem stimmungsvollen Beitrag haben alle die Möglichkeit in die besonderen Umstände der Karwoche einzutauchen und als hörendes Erlebnis geschenkt zu bekommen.

"Dies ist die Wandlung des Lichtes in Liebe." Paul Bühler

 

März 2009

DAS ANTHROPOSOPHISCHE GRUNDLAGENJAHR in Berlin

In vielen anthroposophischen Einrichtungen wird deutlich, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Wissen und ihre Kenntnisse über die Anthroposophie vertiefen und entwickeln möchten.

Für diesen Bedarf hat ein Initiativkreis des Netzwerks Fort- und Weiterbildung, das im Auftrag des Verbands für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit aufgebaut wurde, ein berufsbegleitendes Studienprogramm aus sieben Modulen entwickelt.

Hier in Berlin ist der Veranstalter das Kaspar Hauser Forum und wir begrüßen es sehr, dass als Veranstaltungsort das Kaspar Hauser Therapeutikum ausgewählt wurde.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.agljahr.de

 

 

24. Februar 2009

FASCHINGSFEST  zum Thema "Märchen"

für alle Betreuten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 

18. Januar 2009 um 12:00 Uhr

VERNISSAGE

Malerei von Tine Schumann

 

 

09. Januar 2009 um 10:00 Uhr und 10. Januar 2009 um 16:00 Uhr

OBERUFERER WEIHNACHTSSPIEL

Dreikönigsspiel


18. + 19. Dezember 2008 um 10:00 Uhr

OBERUFERER WEIHNACHTSSPIEL

Paradeisspiel und Christgeburtspiel

 

Alljährlich werden in anthroposophischen Einrichungen die Oberuferer Weihnachtsspiele einstudiert und aufgeführt.

In den Waldorfkindergärten spielen es die Kinder in einer ihnen entsprechenden Fassung, in den Waldorfschulen spielen es die LehrerInnen und Eltern für die SchülerInnen, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung spielen es die MitarbeiterInnen, BetreuerInnen, die FSJlerInnen, PraktikantInnen, Zivis ... eben alle gemeinsam, die über das Jahr das Leben in der Einrichtung prägen.


Oberufer war ein Dorf auf der Donauinsel Schütt in der Nähe von Preßburg (Bratislava). Manche Textstelle lässt auf eine Verbindung zum Bodenseeraum schließen und so kann man annehmen, dass sie von dort aus mit Siedlern nach Osten kamen. Diese bewahrten die Spiele als Teil ihrer nationalen Identität und erhielten sie sich durch Jahrhunderte hindurch unverfälscht, ohne wie an anderen Orten nach dem Zeitgeschmack Veränderungen vorzunehmen.

Im 17. Jahrhundert waren diese Spiele weit verbreitet, jedoch weiß man nicht, wann sie eigentlich entstanden sind. Sie gehörten eben zur Volkskultur und ließen gerade bei den Menschen, die nicht schreiben und lesen konnten, ein bildhaftes Verstehen für das Christentum entstehen.

Karl Julius Schröer sammelte sie als Kostbarkeit der Volkskunst Mitte des 19. Jahrhunderts.

Rudolf Steiner überarbeitete sie und seiner Anregung ist es zu verdanken, dass sie seit 1910 regelmäßig an vielen Orten gespielt werden. Eine gedruckte Fassung von 1693, die erst in den letzten Jahrzehnten aufgefunden wurde, erhellt heute manche Textstelle, die im Lauf der Zeit unverständlich geworden war.

In den Spielen sprechen Urbilder zu den Seelen der Kinder und Erwachsenen. Urbilder, die im äußeren Bild etwas ansprechen, was eigentlich ein Vorgang oder eine Situation im Menscheninnern selbst ist.

 

29. Novemvber 2008

WEIHNACHTSBASAR IM KHT

Von 11:00 - 17:00 Uhr können Sie in vorweihnachtlicher Atmosphäre:

warme Speisen, Musik, Kaffee, Kuchen und Weihnachstgebäck genießen, am Basteln, Volkstanz, Adventskranzbinden und Kerzenziehen Freude haben.

 

Aus unseren Werkstätten können Sie schöne Geschenke erwerben:

Tages- und Notizbücher, Künstlermappen, Fotoalben, Bienenwachskerzen, Ikebana- und Gebrauchskeramik, Literatur, Kinder- und Holzspielzeug, Kunsthandwerk, Lichterketten, Adventskränze, Würzöle und Essige, Duftöle, Taschen, Kirschkern- und Dinkelkissen, Pulswärmer und Vieles mehr ...

Stimmen Sie sich mit uns auf eine besinnliche Adventszeit ein.

 

11. Juni 2008
TAG DER OFFENEN TÜR | WFBM

 

 

 

nach Oben