Therapieformen

Integrierter Bestandteil unseres Betreuungsangebotes bilden verschiedene Therapieformen.

Die durch die Krankenkasse finanzierte Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Psychotherapie kann auch innerhalb der Wohngruppe oder in anderen Funktion- und Therapieräumen außerhalb des Wohnbereiches wahrgenommen werden. Sofern der Besuch einer therapeutischen Praxis im Umfeld der Wohneinrichtung möglich ist, sollte das Angebot außerhalb wahrgenommen werden.

 

Folgende Therapieformen bieten wir im Zusammenhang mit dem Besuch einer externen Tagesstruktur im KHT an:

 

Kunsttherapie
Die Therapie mit künstlerischen Mitteln hilft beim Wiedererlangen der in der Krankheit gestörten Einheit von Leib, Seele und Geist des Menschen und seiner Beziehung zur Welt. Es geht aber auch um die Einheit von Erleben und Gestalten des Menschen in seinen sozialen, emotionalen, leiblichen und geistigen Beziehungen.
Das Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt kann durch künstlerisches Tun eine neue Dimension der schöpferischen (kreativen) Selbstgestaltung erfahren. Daher wird der heilende Prozess unter therapeutischer Begleitung vom Patienten selbst vollzogen. Aktive Auseinandersetzung mit Material, Farben, Form, Farbklang und Bewegung führt ihn zum schöpferischen Umgang mit den Qualitäten der Welt und seiner eigenen Seele. Diese sind ihm wechselseitig erfahrbar und er kann sie bewusst gestalten lernen. Neue, kreative Möglichkeiten der Lebensbewältigung können so erfahren und erübt werden.

Musiktherapie
Musiktherapie eignet sich besonders für Menschen, die sich sprachlich nicht gut oder gar nicht ausdrücken können, sowie bei Menschen mit eingeschränkter Wahrnehmungsfähigkeit, speziell im Leiberleben, im Kontakt- und Sozialverhalten, mit starker Abwehr, mit Rückzugstendenzen, mit wenig prägnanten Ich-Grenzen: bei vielen Menschen, die in unserer Einrichtung leben.
Klänge und Rhythmen können an sich schon heilend wirken, ermöglichen aber darüber hinaus korrigierende Neuerfahrungen auf der Symbolebene. Auf der Symbolebene des Klangraums können angstbesetzte Qualitäten erlebt und zugelassen werden, wie zum Beispiel Nähe, Kontakt, Beziehung. Die Regulation von Nähe und Distanz kann hörbar werden, Erfahrungen mit Trennung und Verschmelzung (Symbioseerfahrungen) können gemacht werden.

Heileurythmie
Das griechische Wort Eurythmie bedeutet, das Maß seines eigenen
»harmonischen Rhythmus« auf der Ebene des Durchdringens vom Körper, Seele und Geist wieder zu finden. Mit »Maß« sind die Harmoniegesetze, welche in Musik, Rhythmus und Sprache ihren Ausdruck finden, gemeint. Bewusst wie unbewusst (etwa der Herzrhythmus) wirkt der harmonische Rhythmus im Leben aller Menschen. Heileurythmie gibt in Form von Vokalen, Konsonanten, Tönen und Intervallen dieses ganzheitliche Wissen an den kranken Menschen weiter. Dadurch ist eine Ausrichtung, Regeneration und Neuordnung des Organismus möglich. Diese Bewegungstherapie arbeitet gezielt, stärkend und harmonisierend mit dem Körper, der Seele und dem Geist. Sie regt die Lebens- und Selbstheilungsprozesse an. Die Eigenwahrnehmung wird gefördert. Es entsteht eine Seelenbewegung.

Hippotherapie und heilpädagogisches Reiten

Durch eine Sondererlaub durch das Bezirksamt Pankow von Berlin können wir auf dem Nachbargrundstück, das noch Bestandteil des Schlossparks Niederschönhausen ist, ein heilpädagogisches und hippotherapeutisches Reiten im Rahmen der externen Tagesstruktur (WfbM, Förderbereich und ABFB) anbieten.

Einmal wöchentlich kommen zwei Pferde zu uns. Ein Physiotherapeut mit zertifizierter hippotherapeutischer Zusatzausbildung und eine Pferdetrainerin begleiten dieses besondere Angebot.

Die Teilnahme ist nach Absprache und ggf. einer besonderen Vereinbarung zur Kostenbeteiligung in der Zeit von April bis Oktober möglich.

 

nach Oben